Jiu Jitsu


geschichtlich

Jiu Jitsu ist eine moderne und zu gleich traditionelle Kampfkunst. Ihre Wurzeln liegen auf Okinawa, einer südlichen Insel Japans, die lange Zeit zu China gehörte. Während dieser Periode wurden dort auch die Kampfkünste Chinas praktiziert. Nach Übernahme durch Japan entstanden aus den Überlieferungen - dem Bubishi - Karate, Kobudo, Jiu Jitsu und andere Künste.
Durch die Weitergabe vom Meister zum Schüler, die Weiterentwicklung und erneute Weitergabe veränderte sich das Jiu Jitsu bis heute - und tut es auch weiterhin.

heute

„Jiu“ oder „Ju“ kann übersetzt werden mit „weich“ oder „sanft“. „Jitsu“ ist die „Fähigkeit“ oder „Kunst“. Jiu Jitsu, die „weiche Kunst“ . Man versteht darunter, die Kraft des Gegners auszunutzen und ihn dadurch zu besiegen.
Allerdings gibt es für „Jiu“ oder „Ju“ eine weitere Übersetzung, die allzu häufig unterschlagen wird: „sich aus einer misslichen Lage befreien“. Einen körperlichen Angriff zu erleiden, ist durchaus eine missliche Lage. Mit unserer Kunst der Selbstverteidigung lernt man, sich daraus zu befreien.
Jiu Jitsu - die Fähigkeit, sich aus einer misslichen Lage zu befreien - es geht um Selbstverteidigung pur!
Als Jiu Jitsu-kas betreiben wir eine interessante Kampfkunst, in der es nicht nur um Schläge, Tritte, Würfe und Hebel geht. Vielmehr ist es ein Gesamtpaket, das auch psychologische Aspekte, allgemeine Gegebenheiten und Deeskalationsprinzipien berücksichtigt.
Neben den klassischen Aspekten, die ebenso im Judo, Karate und Aikido vorkommen, bedienen sich moderne Jiu Jitsu-kas gerne bei ihrer Technikauswahl auch beim Boxen, Kung Fu und den philippinischen Kampfkünsten.

Selbstverteidigung + Überlegenheit + körperliche Fitness + Sport in einer tollen Gemeinschaft = Jiu Jitsu im VJJV Nippon!

Neugierig geworden? Dann komm zu einem kostenlosen und unverbindlichem Probetraining.

Kids von 7 bis 14 Jahren: montags und donnerstags von 17.45 Uhr bis 19.30 Uhr
Kids ab 14 Jahre und Erwachsene: montags und donnerstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Unser Dojo ist in der „unteren“ Halle (Nordstadthalle) der Gemeinschaftsgrundschule „am Schwanefeld“.

Zu erreichen ist die „Nordstadthalle“ am besten über die Hefeler Straße. Am Ende des mit Wohnhäusern bebauten Teils (stadtauswärts fahrend) liegt sie auf der linken Seite.

 

 

Trainer : Benedikt Meinhardt, Jörg Naumann, Andrea Landich 

Ort : untere Sporthalle Am Schwanefeld 19a (Nordstadthalle), Anfahrt über Hefelerstrasse

Zeiten Kinder : Mo & Do 17:45 - 19:30 Uhr

Zeiten Erwachsene : Mo & Do 19:30 - 21:00 Uhr